Sommerbiathlon-DM 2017 in Altenberg

10 Medaillen für Laubacher Sommerbiathleten bei Deutschen Meisterschaften

 

Ende Juli fanden die deutschen Sommerbiathlon-Meisterschaften in Altenberg bei Dresden statt. Am Start war wieder ein Team des SV 1874 Laubach und es sollte die erfolgreichste DM in der Vereinsgeschichte für die Laubacher werden.

Gleich der erste Wettkampf am Donnerstagmorgen, der KK-Sprint, wurde zum Triumph der Laubacher: bei schwierigen Wetterbedingungen gelangten gleich zwei heimische Sportler in der Klasse Herren AK auf das Siegertreppchen: Andreas Tempelfeld wurde Deutscher Meister gefolgt von Mathias Schink aus Marjoß (Hessen) und dem Laubacher Vereinskollegen Holger Wißmann. Einen besseren Start hätte man sich aus hessischer Sicht gar nicht wünschen können. Im gleichen Wettkampf erreichten Johanna Hänel in der Jugendklasse weiblich den 9., Jana Steenbock in der Damenklasse den 10. und Thomas Rabe in der Herrenklasse den 16. Rang.

Am Nachmittag folgte dann der LG-Sprint der Altersklassen Junioren und älter. Mit ein wenig Pech unterwegs waren hier Laura-Marie Wehrum bei den Juniorinnen und Jana Steenbock in der Damenklasse: beide liefen knapp am Siegertreppchen vorbei und landeten jeweils auf dem undankbaren 4. Rang. Thomas Rabe erreichte in der Herren-II-Klasse Rang 8. Diese Platzierungen zeigten aber schon, wie gut vorbereitet die Laubacher zu diesen Deutschen Meisterschaften gefahren waren. In der Herren AK siegte diesmal Stephan Werner aus Bingen, gefolgt von Andreas Tempelfeld, der damit am ersten Tag gleich seine zweite Medaille gewinnen konnte. Holger Wißmann beendete den Wettkampf auf Rang 8.

Am frühen Freitagmorgen bereiteten sich dann die jüngsten Laubacher Sommerbiathleten auf ihre Wettkämpfe im Luftgewehr-Sprint vor. Zunächst am Start waren die Schülerinnen und Schüler (10-14 Jahre). Für diesen Wettkampf hatten sich zwei Debütanten qualifiziert, die ihre ersten Deutschen Meisterschaften absolvierten: Benedikt Heßler und Jan Tempelfeld zeigten sehr ordentliche Wettkämpfe und ließen sich auch von der großen Kulisse nicht verunsichern. Jan Tempelfeld traf 5 von 10 Zielen, Benedikt Heßler sogar 7 von 10. In der Endabrechnung bedeutete dies die Ränge 48 und 42.

Durch einen Infekt geschwächt konnte Denise Baumann leider ihr läuferisches Vermögen nicht abrufen und kam auf Rang 9 bei den Schülerinnen.

Im Anschluss folgten die weiblichen Jugendlichen. Zum ersten Mal in der Jugendklasse am Start waren Johanna Hänel und Charlotte Heßler. Im letzten Jahr waren sie noch Schülerinnen gewesen und dort hatte Charlotte noch die Medaillen knapp verpasst. In diesem Jahr aber sollte es eine kleine Sensation geben: Charlotte ließ nur eine Scheibe beim Stehendschießen stehen und zeigte eine sehr couragierte Laufleistung. Als eine der jüngsten in dieser Altersklasse sicherte sie sich dennoch gleich die Bronze-Medaille! Auch Johannas Rang 10 mit insgesamt drei Strafrunden konnte sich sehen lassen.

Der Nachmittag gehörte dann wieder dem KK-Gewehr: die Massenstart-Wettkämpfe standen auf dem Programm. Hier konnte Thomas Rabe seine Platzierung aus dem Sprint um ein paar Plätze verbessern und landete auf Rang 12.

Holger Wißmann in der Herren AK erreichte Platz 5 während Andreas Tempelfeld erneut auf das Treppchen kam: erneut hinter Stephan Werner aus Bingen auf Rang zwei bedeutete die zweite Silbermedaille dieser DM für ihn.

Samstag war der Tag der Luftgewehr-Massenstarts und der Tag des Laubacher Nachwuchses: die weiblichen Jugendlichen konnten ihre starken Sprint-Ergebnisse nochmal steigern: Johanna Hänel kam mit nur zwei Schießfehlern auf Rang 8 und Charlotte Heßler gelang eine kleine Sensation: ohne einen einzigen Schießfehler ließ sie Madlen Guggenmos die Target Sprint-Weltmeisterin hinter sich und musste sich nur Edith Buschsieweke aus Bayern geschlagen geben. Das bedeute den Vize-Meistertitel in dieser Klasse.

Auch Laura-Marie Wehrum gelang eine Steigerung im Massenstart: lediglich zwei Schießfehler bei 20 Schüssen ließen Laura-Marie ebenfalls auf das Siegerpodest vorrücken. Sie sicherte sich die Bronze-Medaille im LG-Massenstart der Juniorinnen.

In der Damenklasse konnte sich Jana Steenbock auf Rang 5 platzieren, in der Herrenklasse II kam Thomas Rabe auf Platz 9.

Zu einem spannenden Finale sollte es in der Herren AK kommen: beim letzten Schießen trafen sich Stephan Werner und Andreas Tempelfeld in Führung liegend auf dem Schießstand. Stephan Werner hatte einen kleinen Vorsprung und ging mit einem Fehler vom Stand. Andreas Tempelfeld riskierte ein sehr schnelles Schießen, es blieb leider ebenfalls eine Scheibe stehen: eine intensive letzte Runde folgte, doch es fehlten am Ende 7,5 Sekunden zum Deutschen Meister im LG-Massenstart. Andreas Tempelfeld holte seine dritte Silbermedaille dieser Titelkämpfe.

Am letzten Tag ging es um die Staffeltitel. Benedikt Heßler lief mit der hessischen Schülerstaffel auf Platz 13. Jana Steenbock, Thomas Rabe, Charlotte Heßler und Johanna Hänel erreichten hier mit ihren Staffeln jeweils den undankbaren vierten Platz.

In der Klasse Herren AK ging es für die Laubacher Sportler um die Titelverteidigung aus dem Vorjahr. Bei böigem Wind entschied Schlussläufer Holger Wißmann sich bei der letzten Schießeinlage für ein sehr schnelles Schießen und sicherte so den Vorsprung vor der bayerischen Staffel, womit die Laubacher Andreas Tempelfeld und Holger Wißmann gemeinsam mit Mathias Schink aus Marjoß erneut Deutscher Meister wurden.

Nach dieser sehr erfolgreichen Meisterschaft steht Ende August die DM Target Sprint in München auf dem Wettkampfprogramm der Sommerbiathleten. Und auch dort möchten die Laubacher nicht zum Sightseeing hinfahren!

Nächste Biathlon- termine

Keine Termine

Einweihung Biathlon-Schießstand

10. Sommer-biathlon Hessencup in Laubach

DM 2017 Altenberg

Förderer unserer Jugendarbeit